logo kulturparkDie Gemeinden Hengsberg, Lebring-St. Margarethen, Weitendorf (seit 2015 mit Wildon fusioniert) und Wildon haben sich im Sommer 2004 zum Kulturpark Hengist zusammengeschlossen. Seit 2010 ist auch die Gemeinde Lang Vollmitglied des Kulturpark Hengist.

Kulturpark Hengist
Hauptplatz 61
8410 Wildon
Frau Mag. Roscher: 0676/530 05 75
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
URL: www.hengist.at 

logo archaelogieArchäologie im Kulturpark Hengist

Interessantes über Fundorte, Publikationen, etc. erfahren Sie auf www.hengist-archaeologie.at

Kontakt:
Hauptplatz 61 8410 Wildon
Telefon: +43 (0)676 / 55 218 12
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.hengist-archaeologie.at


Kulturwanderweg

Der Kulturwanderweg mit insgesamt 42 Stationen verbindet die Hengist-Gemeinden und erläutert geologische, archäologische, historische und kulturgeschichtliche Besonderheiten.

Den Kulturwanderweg in der Gemeinde Hengsberg mit seinen Stationen finden Sie im neuen Ortsplan von Hengsberg.

hoher hengstWoher kommt "Hengist"?

Hengsberg, Wildon und St. Margarethen bilden die Eckpunkte jenes mittelsteirischen Höhenzuges, der für den Verein Kulturpark Hengist namengebend wurde. Der "Hengstberg" erscheint in den schriftlichen Quellen erstmals für das 9. Jahrhundert erwähnt.

In "Hengistfeldon" traf, den Annalen des Klosters Fulda zufolge, im Jahre 892 der deutsche König Arnulf mit Herzog Bräzläw von Sis's'ek Busammen, um Abwehrmaßnahmen zu beraten. Ob unter dieser Orstbezeichnung "Hengistfelder" und damit das nördliche Leibnitzer Feld gemeint sind oder sich darin eine Doppelburg "Hengist-Wildon" verbirgt, ist noch nicht zufriedenstellend geklärt.
Die Hengistburg als Sitz des Grenzgrafen der spätestens 970 zur Verteidigung des Reiches eingerichteten Mark an der mittleren Mur (Karantanische Mark), die etwa von der Mur bis zur Koralm reichte, wird insgesamt drei Mal in den Quellen genannt.

Die Annalen des Klosters Altaich berichten zunächst für die Jahre 1053 und 1054 von der Eroberung der "urbs (große Befestigungsanlage)Hengistiburg" im Zuge eines Aufstandes gegen den Kaiser und von der Befreiung der Burg durch die, einheimische Bevölkerung. Die "ecclesiaque est in Castro Heingist" wiederum war 1070 Gegenstand einesTauschgeschäftes, 1075 schenkte die edle Matrone Chuniza dem Bistum Brixen Liegenschaften am "Hengist".

Bischof Altmann von Trient wiederum tauschte 1126 für seine Kirche "Hengiste" vom Salzburger Erzbischof das Tauf- und Begräbnisrecht ein. Bei dieser Kirche handelt es sich um die Pfarrkirche St. Margarethen. Aber auch Personen nanntensich nach dem Berg: Poppo, Sohn des Poppo de Hengist um 1135 etwa oder ein halbes Jahrhundert später Richer Ü Hengst. Der Ursprung des Namens scheint in der Form des Berges* begründet: Der Bevölkerung im frühen Mittelalter muss sich bei Betrachtung des langgestreckten Berges das Bild eines liegenden Hengstesaufgedrängt haben.

armreifenRömisches Leben im Tal der Lassnitz

Die ältesten Funde aus dem Gemeindegebiet von Hengsberg gehen zwar schon in die Jungsteinzeit vor rund 6000 Jahren zurück, am dichtesten besiedelt scheint der Raum aber in der Römerzeit in den ersten Jahrhunderten nach Christus gewesen zu sein. Die Römer bauten eine Straße durch das Laßnitztal, an der sich im Abstand von je etwa zwei Kilometern römische Siedlungsplätze und Gutshöfe reihten - in Hengsberg allein drei Anwesen mit den zugehörigen Gräbern. Im Zuge der laufenden Vorarbeiten für die Koralmbahn konnte diese Römerstraße im Frühjahr 2005 teilweise ergraben werden.


roemerstrasse schroettenMuseum der Urpfarre St. Lorenzen

Frühmittelalterliche Keramikfunde in Komberg aus dem 8. Jahrhundert beweisen, dass das Gebiet schon vor der Erstnennung von Hengistfeldon (892) wiederbesiedelt war. Ob die Hengistburg tatsächlich in Hengsberg stand, werden fachkundige Ausgrabungen und Quellenforschungen der kommenden Jahre klären.

Im Turm der Kirche zum heiligen Laurentius ist eine kleine volkskundliche Sammlung von Gerätschaften des bäuerlichen Arbeitslebens untergebracht, zusammengetragen vom langjährigen Direktor der Volksschule und Heimatforscher Paul Ofner. Diese Sammlung soll ebenso wie der Nachlaß Ofners verzeichnet und wissenschaftlich dokumentiert werden.

kirchenwirt 2010Kirchenwirt Gasthof Bernhardt

Fam. Bernhardt
Gästezimmer
8411 Hengsberg 16
Tel. : 03185/2207
Öffnungszeiten:
Mo, Di, Mi: 11:00 - 24:00 Uhr
An den übrigen Tagen ab 06:00 Uhr!
Täglich Mittagsmenü: 11:00-14:00 Uhr

stoiserGasthaus Stoiser-Pichlerwirt

Fam. Stoiser
Spezialitäten der bäuerlichen Hausmannskost
8411 Kühberg 16
Tel. : 03185/2320

Pressstoeckl RestaurantRestaurant im Pressstöckl

Fam. Bernhard
Catering & Event
Flüssing 12
A - 8411 Hengsberg
Mobil:+43 (0) 664 19 42 911
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.pressstoeckl.com

schlemmerhuetteLeckerei Bacherlwirt

Schrötten 5
8411 Hengsberg
Tel.: 03185/29 673
Mobil: 0699/11 88 79 17
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Page: www.leckerei-bacherlwirt.at

ferien kleierFerienwohnung bei Fam. Kleier

Leitersdorf 16
8504 Hengsberg
Mobil: 0664/56 93 907 oder 0664/10 31 241
1 Doppelzimmer und 2 Einzelzimmer

bernstein kulturbier hpKulturbrauerei Hengist

Schönberg 24
8411 Hengsberg
Mobil: 0664/8865 8141
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.hengistbier.at

Hengist Pub
Jürgen Häusler
Mobil: 0664/279 33 06
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.hengistbier.at

hengist landkarte kleinKulturwanderweg

Der Kulturwanderweg mit insgesamt 42 Stationen verbindet die Hengist-Gemeinden Hengsberg, Lang, Lebring-St. Margarethen, Wildon und erläutert geologische, archäologische, historische und kulturgeschichtliche Besonderheiten.

Wanderweg Hengsberg:
1. Gemeinde Hengsberg / Pfarrkirche St. Lorenzen
2. Eine Landschaft entsteht: Vom tropischen Meer zum Murtal
3. Leben im Schlamm: Eine Meerbucht vor 15 Millionen Jahren
4. Riffe, Haie und Vulkane: Die Mittelsteiermark vor 15 Millionen Jahren
5. Schloss Freybühel
6. Die Römer im Laßnittal
7. Die Schatzmühle
8. Die Mineralquellen von Hengsberg: Das Erbe des Weitendorfer Vulkans
9. Die Eisenerzvorkommen am Kuketz: Eine untypische Erzlagerstätte
10. Das Faltikögerl - ein prähistorischer Siedlungsplatz?
11. Ein Römerzeitliches Hügelgräberfeld

Detaillierte Informationen finden Sie auf den Seiten des Kulturpark Hengist.

Sie finden den Kulturwanderweg mit den Stationen und genauer Beschreibung im neuen Ortsplan von Hengsberg.

Bauch-Beine-Po

Ab Montag, 02.10.2017 um 17 Uhr im Hengistzentrum
Anmeldung: Tel. 05-7799-3260 oder VHS Leiter Josef Hirsch, Tel. 0664-3662201, www.vhsstmk.at

Eltern Kind Turnen (1 – 2 Jahre)

Ab Montag, 25.09.2017 um 14:30 Uhr im Hengistzentrum
Anmeldung: Tel. 05-7799-3260 oder VHS Leiter Josef Hirsch, Tel. 0664-3662201, www.vhsstmk.at

Eltern Kind Turnen (3 – 6 Jahre)

ab Montag, 25.09.2017 um 15:45 Uhr im Hengistzentrum
Anmeldung: Tel. 05-7799-3260 oder VHS Leiter Josef Hirsch, Tel. 0664-3662201, www.vhsstmk.at

Faszientraining

ab Montag, 16.10.2017 um 18 Uhr im Hengistzentrum
Anmeldung: Tel. 05-7799-3260 oder VHS Leiter Josef Hirsch, Tel. 0664-3662201, www.vhsstmk.at

Kutscherhof Zölly

Herr Zölly bietet Ihnen Kutschenfahrten für alle Anlässe wie Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Buschenschankfahrten oder genießen Sie einfach nur Tagesfahrten durch die schöne Landschaft.
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten! Herr Zölly: 0664/31 676 37

museum 2 hpHengistburgmuseum

1976 wurden im Zuge der Kirchenrestaurierung Grabungen im Chorbereich der Kirche durchgeführt, die 1977 als Hengistburgmuseum zugänglich gemacht wurden.Das Museum wurde kürzlich seitens des Kulturparks Hengist renoviert sowie auch neue Schautafeln wurden erstellt.

Bei Interesse einer Besichtigung bitte um vorherige telefonische Anmeldung im Gemeindeamt Hengsberg unter 03185/2203.

Eintrittspreise:
Erwachsene € 3,--
Hengsberger Bürger, Mitglieder des Kulturparks mit Ausweis, Gruppen ab 8 Personen € 2,--
Kinder, Schüler und Studenten nach Vorlage eines Schüler- bzw. Studentenausweises frei!

nacht in tracht 13Rosengarten - Verein BAGE

Obfrau: Andrea Sendlhofer
Finden Sie uns im Steirer Guide 3D
Seit 2005 gibt es den Rosengarten mitten im Ort von Hengsberg. In liebevoller Kleinarbeit wurde dieser Garten vom Verein BAGE ins Leben gerufen. Die Mitglieder betreuen diesen Garten und haben sich seiner Hege und Pflege verschrieben.
Beim Landesblumenschmuckwettbewerb 2010 wurde der Rosengarten mit dem Sonderpreis ausgezeichnet. Umgeben von duftenden Rosen & Kräutern abschalten und Energie tanken! Vieles lädt zum Sehen, Riechen, Schmecken, Seele baumeln lassen, …ein!

Der Garten gliedert sich in einzelne Themenbereiche, wie z.B. in:

  • einen Teegarten mit verschiedensten Teekräutern
  • ein Gewürzbeet mit Hildegard von Bingen Kräuter
  • ein Bereich mit biblischen Pflanzen
  • Sitzmöglichkeiten laden zum „In sich gehen“ und „Sich wohl fühlen“ ein
  • Englische und Historische Rosen ziehen sich wie ein duftendes und buntes Band durch den gesamten Gartenbereich.

Verschiedene Veranstaltungen werden darin abgehalten, wie z.B. das Rosenblütenfest, Pflanzen- und Kräutertage (Grüner Markt), Meditationen, Workshops, uvm.

Auch SIE sind herzlich eingeladen, besonders zur Rosenblüte im Juni, den Garten zu besuchen und zu besichtigen. Natürlich ist der Garten während der ganzen Gartensaison für Sie zugänglich.
Verkosten Sie während einer Gartenführung auch die Vielfalt der Produkte unserer Vereinsmitglieder (Käse und Wein, Brot und Fleischspezialitäten, Kuchen und Kaffee, …)
Der Verein BAGE freut sich auf Ihr Kommen und nimmt Ihre Anmeldungen für Führungen gerne entgegen!

hengsberg steiermarkErleben und genießen sie die Region rund um Hengsberg.

Neben dem Hengistburgmuseum und dem Rosengarten können Sie den Kulturwanderweg und viele andere aktive Freizeitangebote nutzen. Nähere Informationen finden Sie auf den folgendne Unterseiten.

Termine

14. Dezember 2017 - 50+ Turnen
14. Dezember 2017 - Sitzung des Gemeinderates
15. Dezember 2017 - Jeden Freitag Öffi-Ticket-Aufwertung
15. Dezember 2017 - Freitagsverkauf
15. Dezember 2017 - ASZ Hengsberg
15. Dezember 2017 - Weihnachtsaufführung
16. Dezember 2017 - Geburtstagspoker
Zurück nach oben