Bürgerbeteiligung Hengsberg

foerderlogoleiste hp

 

Ergebnisse der Projektwerkstätte vom 23.10.2017

Kurzbericht

Projektplan - Generationenpark

Projektplan - Kulturprogramm

Projektplan - Landwirtschaft

Projektplan - Nachbarschaftshilfe

 

 

Besprechungsnotiz der 4. Sitzung des Koordinationsteams am 28.09.2017

 

15  Projekt-Ideen  von Bürgern für Bürger - Ihre Mitarbeit ist gefragt!
Der Bürgerbeteiligungsprozess in unserer Gemeinde schreitet rasant voran und konkrete Projektideen nehmen Form an. In den letzten Monaten wurden in eigenen Fokusgruppen zu den Themen „Wirtschaft und Landwirtschaft“, „Generationen“ und „Ortsbild und Wohnbau“ zusammen mit Aktivbürgern und –bürgerinnen unserer Gemeinde diskutiert und Projekte und Ideen klarer definiert.

Ein herzliches Dankeschön an all jene, die in den letzten Monaten ihre Ideen und Anregungen eingebracht haben und mitdiskutiert haben!

Insgesamt wurden rund 15 Projektideen für die Bereiche Generationen, Wirtschaft und Landwirtschaft sowie Ortsbild und Wohnbau formuliert, die in die Gemeindestrategie einfließen werden.

Die Inhalte und Themen dabei sind vielfältig und reichen von der Schaffung eines „Generationenparks“, dem Wunsch nach einer Einrichtung für Betreutes Wohnen, des Aufbaues eines Systems von Nachbarschaftshilfe in der Gemeinde bis hin zu Themen der Verkehrssicherheit, wie Tempo 30 vor der Schule, die Schaffung einer sogenannten „Elternhaltestelle“) oder dem Aufleben Lassens des Osterfeuers der Landjugend.

Ebenso wurden Ideen entwickelt zur Erhaltung des Orts- und des Landschaftsbildes, zur Schaffung von Wohnmöglichkeiten für Jung und Alt sowie zur Erhaltung der guten Lebensqualität in der Gemeinde.
Für den Bereich der Wirtschaft und Landwirtschaft besteht die Idee eine Plattform für Wirtschaftstreibende der Gemeinde zu schaffen oder beispielsweise das Projekt einer Vermarktungsgemeinschaft der Landwirte der „Hengistregion“.

Projektwerkstätte 23.Oktober 2017 um 18:30 Uhr im Hengistzentrum
Als nächsten Schritt im Beteiligungsprozess folgt nun eine Projektwerkstätte, zu der alle Gemeindebewohner und -bewohnerinnen herzlich eingeladen sind.
Ihre Mitarbeit ist dabei gefragt und wir laden Sie ein sich zu beteiligen!

Ziel ist es, die einzelnen Projektideen zu konkretisieren, bis hin zur Erstellung eines Projektfahrplans. Sie haben dabei die Möglichkeit aktiv an der Umsetzung der Projekte mitzuwirken und ihre Erfahrungen und Vorstellungen einzubringen. Ausgewählte Projekte, sollen dann sofort zur Umsetzung kommen!

Alle Gemeindebürger sind aufgerufen sich am Bürgerbeteiligungsprozess auch weiterhin aktiv zu beteiligen!

Der Bürgermeister sowie unsere Gemeinderatsmitglieder und die Mitglieder des Koordinationsteams informieren sie jederzeit gerne über den aktuellen Stand und nimmt weitere Anregungen und Ideen auf!

Kurzauswertung der Ergebnisse aus den drei Fokusgruppen

 

Fokusgruppe: Wirtschaft und Landwirtschaft

Überblick der Auswertung

Auswertung

 

Fokusgruppe: Generationen Hengsberg

Überblick der Auswertung

Auswertung

 

Fokusgruppe: Ortsbild und Wohnbau

Überblick der Auswertung

Auswertung

 

 

alle Informationen auf landentwicklung steiermark! wir machen beteiligung

zur Fotogalerie

Protokoll vom 04.02.2017

Gemeindezeitung

 

Ideen der Hengsberinnen und Hengsberger sind gefragt! - (Artikel im Hengist März 2017)
„Raumentwicklung und Bürgerbeteiligung“ in unserer Gemeinde

Unsere Gemeinde setzt bei der Neuerstellung des örtlichen Entwicklungskonzeptes und der Neugestaltung des Flächenwidmungsplanes verstärkt auf die aktive Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger und hat dafür einen eigenen Bürgerbeteiligungsprozess ins Leben gerufen.


Der Bürgerbeteiligungsprozess ist insgesamt für rund 1,5 Jahre geplant und wird von der Landentwicklung Steiermark begleitet. Die Einbeziehung der gesamten Gemeinde und verschiedener Zielgruppen (Jugend, Wirtschaft, Kultur & Vereine, Sozialwesen & Bildung, Senioren) und der EntscheidungsträgerInnen ist dabei besonders wichtig. Großen Wert legt man im Prozess auf eine gute Abstimmung mit dem örtlichen Raumplaner, Arch. DI Andreas Krasser.

Neben der Information über die einzelnen Planungsschritte und –erfordernisse zum örtlichen Entwicklungskonzept, soll gleichzeitig ein Bewusstsein für eine nachhaltige Raumentwicklung geschaffen werden und die Weichen für eine gute zukünftige Entwicklung gestellt werden. Die Bürger und Bürgerinnen sollen Entscheidungen dafür letztendlich gut mittragen können.
Für die inhaltliche und organisatorische Planung des Prozesses auf Gemeindeebene wurde ein Koordinationsteam eingerichtet, welches unter anderem auch als Drehscheibe und Kommunikationszentrum fungiert.


Man stellte sich gemeinsam Fragen zur wirtschaftlichen Entwicklung und Stärkung des Wirtschafts- und Wohnstandortes Hengsberg, Maßnahmen für eine flächensparende Siedlungsentwicklung, dem Erhalt des eigenständigen Charakters einzelner Siedlungs- und Dorfstrukturen, der Sicherung und dem Ausbau der Nahversorgung und der ortsansässigen Klein- und Mittelbetriebe, sowie der örtlichen Bildungseinrichtungen und der Aufrechterhaltung und Stärkung eines belebten und kompakten Ortskerns.


Die von der Bevölkerung eingebrachten Anregungen und Ideen wurden gesammelt und werden nun analysiert. Themen welche die Hengsberger und Hengsbergerinnen bewegen sind Mobilität und Verkehr, Wirtschaft und Landwirtschaft, Angebote und Infrastruktur für Familien, Kinder und Jugend, die Gestaltung des Ortskerns, nachhaltige Wohnraumschaffung und die Erhaltung des Naturraums und der guten Lebensqualität in Hengsberg.
Bereits jetzt zeichnen sich Schwerpunkthemen ab, die in den nächsten Monaten in eigenen Fokus- und Projektgruppen mit Beteiligung der Bevölkerung weiterbearbeitet werden.

Ziel dieser Fokusgruppen zu den Themen „Wirtschaft/Landwirtschaft“ (Nahversorgung, Infrastruktur) „Generationen“ (Familie, Kinder, Jugend, Senioren) und „Ortsbild“ (Ortsbildgestaltung, Wohnraum) wird es sein, die jeweiligen Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten sowie erste klare Projekte und Ideen zu formulieren.


Alle Gemeindebürger sind aufgerufen sich am Bürgerbeteiligungsprozess auch weiterhin aktiv zu beteiligen!


Gemeindeentwicklung mit Bürgerbeteiligung am 04.02.2017

Zum Auftakt des Bürgerbeteiligungsprozesses lud Bürgermeister Johann Mayer am 4. Februar 2017 ins Hengistzentrum ein. Neben einer grundsätzlichen Information zum Beteiligungsprozess wurden die Bürgerinnen und Bürger bei dieser Veranstaltung aufgefordert ihre Ideen und Vorstellungen zur Zukunft von Hengsberg einzubringen.

buergerbeteiligung hp
Diese Projektbegleitung wurde auf Antrag von Bgm. Johann Mayer in der Gemeinderatssitzung vom 13.12.2016 einstimmig beschlossen und wird nun begleitet von Frau Mag. Dr. Marion Reinhofer-Gubisch seitens der Landesentwicklung Steiermark (Lokale Agenda 21).

Das Koordinationsteam ist ein kommunales Steuerungsgremium für den Gesamtentwicklungsprozess und trifft Vorbereitungen für den Beteiligungsprozess

Funktion
Gesamtkoordinations- und Beratungsgremium
Drehscheibe und Kommunikationszentrum
Entscheidungsgremium für Bürgerbeteiligung
Vorschlagsgremium für Gemeinderat

Aufgaben
Festlegung von Prioritäten in der Bürgerbeteiligung
Bewusstseinsbildung und Information
Öffentlichkeitsarbeit
Evaluierung
Leitbilderstellung/Aktionsplan, Aufbereitung für den Gemeinderat

Mitglieder
Bgm. Johann Mayer
Vbgm. Heidemarie Rechberger
GK Johann Stangl
GR Ing. Kerstin Oswald
GR Michael Klement
GR DI Harald Ortner
GR Ing. Hans-Peter Maurer
Stefan Strauß (Vertreter Landjugend)
Johann Scherübl (Vertreter Seniorenbund)

Kontakt:
Ansprechpartnerin im Gemeindeamt
Heidi Hüttinger
8411 Hengsberg 4
03185/2203-12
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!