Ein hoffentlich sonniger und goldener Herbst steht vor der Tür.

Wir alle hoffen, dass es auch die Corona-Lage gut mit uns meint.

Für den Fall der Fälle würden wir ihnen aber wärmstens empfehlen genug Lesestoff im Haus zu haben.

Sicher ist sicher ;-)

Wir sind jeden Sonntag von 09.00 bis 10.30 für Sie da!

Bei Betreten des Gemeindeamtes gilt die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes
sowie die Einhaltung des Mindestabstandes von 2 Meter!

Bitte benutzen Sie bei Eintritt und beim Rausgehen den Desinfektionsspender im Foyer!

Büchereiteam
v.l.n.r.: Mag. Karin Krenn-Nestl, Roswitha Sailer, Doris Stoiser-Nestl, DI Elisabeth Bandion, Cornelia Scherr (nicht im Bild)

Wer die Lesekompetenz fördern will, sollte schon früh bei den Kindern beginnen.
Deshalb lesen Kinder bis 10 Jahre bei uns ab sofort gratis!
Kommen sie vorbei und schmökern sie in unserem umfangreichen Angebot.

Wir sind in gewohnter Manier jeden Sonntag von 09 Uhr bis 10.30 Uhr für sie da!



Aktuelles

„Dunkelkammer" von Bernhard Aichner
Es ist Winter in Innsbruck. Ein Obdachloser rettet sich in eine seit langem leerstehende Wohnung am Waldrand. Im Schlafzimmer findet er eine Leiche, die dort seit zwanzig Jahren unentdeckt geblieben war. Ein gefundenes Fressen für Pressefotograf David Bronski. Dass dieser Fall jenseits des Spektakulären aber auch etwas mit ihm zu tun hat, verschweigt er.


"Vati" von Monika Helfer
Ein Mann mit Beinprothese, ein Abwesender, ein Witwer, ein Pensionär, ein Literaturliebhaber. Monika Helfer umkreist das Leben ihres Vaters und erzählt von ihrer eigenen Kindheit und Jugend. Von dem vielen Platz und der Bibliothek im Kriegsopfer-Erholungsheim in den Bergen, von der Armut und den beengten Lebensverhältnissen. Von dem, was sie weiß über ihren Vater, was sie über ihn in Erfahrung bringen kann.

"Die Zeit der Kirschen" von Nicolas Barreau
Seit einem Jahr sind Aurélie, die schöne Köchin aus dem «Le Temps des Cerises», und André, der Lektor und Bestsellerautor, ein Paar. Nun kommt der Valentinstag – das perfekte Datum für einen Heiratsantrag. Doch ehe André die Frage der Fragen stellen kann, geschieht etwas Unerwartetes: Aurélies kleines Restaurant bekommt einen Michelin-Stern – und die junge Köchin schwelgt im Glück. Bis sie erfährt, dass die Vergabe nur eine Verwechslung war.

"Entfernte Verwandte" von Veit Heinichen
Commissario Laurenti wird in das Dorf Prosecco gerufen. Vor dem Partisanen-Mahnmal auf dem Karst, wo der Opfer der Nazi-Besatzung und des Faschismus gedacht wird, liegt ein Toter. Es gibt Hinweise auf eine Mordserie. Und Laurenti ahnt, dass jemand gekommen ist, um über die Geschichte zu richten. Die Ermittlungen führen zu den ältesten Bürgern Triests. Vielleicht können ihre Erinnerungen helfen, eine weitere Tat zu verhindern. Doch in der Hafenstadt pflegt jeder seine eigene Wahrheit, und das nächste Opfer ist irgendwo da draußen.

 

Zurück nach oben